Slide background

Vorstufe zum großen Glück

Beim „Großen Preis des Mittelstandes“ ist es wie beim Oscar im Filmbusiness: Am schwierigsten ist es, nominiert zu werden, ab dann ist es größtenteils Glück. Insofern hat Soester Ingenieurgesellschaft Patzke das Gröbste hinter sich – sie steht offiziell auf der Nominierungsliste, die Inhaber Bernd und Britta Patzke sind damit im Rennen um den Preis, der am 10. September in Düsseldorf verliehen wird. Entsprechend groß war die Freude bei dem Duo und ihren Mitarbeitern, als jetzt Peter Staudt vom Bundesverband Mittelständischer Wirtschaft (BVMW) die Nominierungsurkunde überreichte. Er betonte dabei, dass bei der Beurteilung nicht nur Umsatzzahlen und Arbeitsplätze eine Rolle spielten, sondern das Unternehmen ganzheitlich gesehen werden. 12 Regionaljurys und eine Abschlussjury wählen die Preisträger aus 685 bundesweit nominierten Unternehmen.

Quelle:
Soester Anzeiger
Ausgabe vom 08.07.2016
www.soester-anzeiger.de

© 2016 Ingenieurgesellschaft Patzke GmbH