Slide background

17 Unternehmen als familienfreundlich ausgezeichnet

Im feierlichen Rahmen wurden am Montag, 8. Juni 2015, 17 Unternehmen mit dem Zertifikat „Familienfreundliches Unternehmen im Kreis Soest“ ausgezeichnet. Die Urkunden verliehen Kreisdirektor Dirk Lönnecke und Stefan Osterhage, Vize-Präsident der IHK Arnsberg Hellweg-Sauerland. Mehr als 50 Gäste waren der Einladung der wfg Wirtschaftsförderung des Kreises Soest GmbH und des Kompetenzzentrums Frau & Beruf Hellweg-Hochsauerland in das HELLA Globe in Lippstadt gefolgt.

Antje Knickelmann-Tacke von der wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH stellte in ihrer Begrüßung fest: „Das Zertifikat wird zunehmend bekannter. Unternehmen, die an diesem Verfahren teilnehmen, beweisen, dass sie sich den Herausforderungen des Arbeitsmarktes stellen. Sie wollen auch weiterhin im Wettbewerb um die guten Köpfe mithalten.“ Stefan Osterhage führte in seiner Laudatio aus, dass dieses Zertifikat ein Qualitätsmerkmal und ein Imagegewinn für alle Betriebe und Organisationen sei. Hierdurch könnten sich Unternehmen als attraktiver und verantwortungsbewusster Arbeitgeber nach außen darstellen, sich von anderen Betrieben in der Region abheben und so Vorteile um qualifiziertes Fachpersonal realisieren.

Die ausgezeichneten Unternehmen sind verschiedenster Größenordnung und kommen aus unterschiedlichsten Branchen. Die Bandbreite erstreckt sich von einer Ingenieurgesellschaft mit acht Mitarbeitern bis zu einem Automobilzulieferer mit 5.158 Beschäftigten. Trotz dieser Vielfalt haben sie alle familienfreundliche Maßnahmen in ihrem Betriebsalltag fest etabliert und das Bestreben diese Strukturen weiter auszubauen. Die Vielfalt beweise, so Kreisdirektor Dirk Lönnecke in seiner Laudatio, dass familienfreundliche Maßnahmen nicht kostenintensiv sein müssen und dass eine familienorientierte Personalpolitik in jedem Unternehmen geleistet werden könne.

Beide Laudatoren würdigten das Spektrum der umgesetzten Maßnahmen: Neben flexiblen Arbeitszeitmodellen, dem Wiedereinstieg nach Familienzeit mit angepasster Wochenarbeitszeit oder Telearbeitsplätzen wurden Unterstützungsangebote für Beschäftigte mit Pflegeaufgaben, Zuschüsse zur Kinderbetreuung oder Angebote eines betrieblichen Gesundheitsmanagements für die Beschäftigten und deren Angehörige hervorgehoben. Des Weiteren wurde die Anpassung der wöchentlichen Arbeitszeit oder Freistellung bei familiären Notfällen, die Organisation oder finanzielle Unterstützung von Ferienbetreuungsangeboten sowie die Möglichkeit gewürdigt, Fahrzeuge und Werkzeuge oder den Wäsche-Bügel-Service auch für private Zwecke zu nutzen.

Die wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH und das Kompetenzzentrum Frau & Beruf Hellweg-Hochsauerland hatten gemeinsam Anfang des Jahres zur sechsten Runde des jährlich stattfindenden Zertifizierungsverfahrens im Kreis Soest aufgerufen.

Kreisweit wurden mittlerweile 42 Unternehmen als „familienfreundlich“ ausgezeichnet, deren insgesamt rund 18.500 Beschäftigte plus deren Angehörige davon profitieren.

Das Zertifikat „Familienfreundliches Unternehmen im Kreis Soest“ wurde aus dem Lokalen Bündnis für Familie im Kreis Soest heraus entwickelt und erstmals im Jahr 2010 verliehen. Ausgezeichnet wurden dieses Jahr erstmals die Ingenieurgesellschaft Patzke GmbH (Soest) und ISM Heinrich Krämer GmbH & Co. KG (Lippstadt).

Quelle:
Competentia NRW, Kompetenzzentrum Frau & Beruf
Online-Newsmeldung 09.06.2015
www.competentia.nrw.de

© 2016 Ingenieurgesellschaft Patzke GmbH