Slide background

Oskar-Patzelt-Stiftung 2016

Für den 22. Wettbewerb um den „Großen Preis des Mittelstandes 2016“ wurden in den 16 Bundesländern insgesamt 4.796 Unternehmen von mehr als 1.400 Kommunen, Institutionen, Kammern, Verbänden, Firmen und Einzelpersonen nominiert. Kein anderer Wirtschaftswettbewerb in Deutschland erreicht eine solch große, nun schon über mehrere Jahre anhaltende Resonanz, wie der von der Leipziger Oskar-Patzelt-Stiftung seit 1994 ausgelobte. Der Preis ist nicht dotiert. Es geht für die Unternehmen einzig und allein um Ehre, öffentliche Anerkennung und Bestätigung ihrer Leistungen, ohne finanziellen Anreiz.

In diesem Jahr haben bundesweit 685 Unternehmen (2015: 815) die Wettbewerbsstufe für die sog. „Juryliste“ erreicht. 12 Regionaljurys und eine Abschlussjury wählen die Preisträger aus den bundesweit nominierten Unternehmen.

Unter den Firmen sind sowohl Newcomer, die erst in den letzten 5 Jahren gegründet wurden, als auch über 150-jährige Unternehmen, die bereits zahlreiche Krisen, Währungsreformen oder sogar Kriege überstanden haben.

Peter Staudt vom Bundesverband mittelständischer Wirtschaft (BVMW) überreichte am 06. Juli 2016 der Ingenieurgesellschaft Patzke GmbH die Urkunde zum Erreichen dieser „Juryliste“.

Die Ingenieurgesellschaft Patzke GmbH (IGP) legt großen Wert auf Kundennähe sowie auf die Schaffung und Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen. 2015 wurde die IGP als „Familien-Freundliches-Unternehmen im Kreis Soest“ ausgezeichnet und ist anerkannter Ausbildungsbetrieb für Bauzeichner und Vermessungstechniker. Das Unternehmen ist mit 10 Mitarbeitern regional vernetzt, unterstützt Sozial- und Gesundheitsprojekte und ist ein aktives Mitglied in Verbänden und berufsständischen Vereinigungen.

Quelle:
Wirtschaft und Marketing Soest GmbH
Online-Newsmeldung 07.07.2016
www.wms-soest.de

© 2016 Ingenieurgesellschaft Patzke GmbH