Bei IGP wird das Thema „Familienfreundliche Personalpolitik“ nicht nur theoretisch groß geschrieben. Nach einjähriger Elternzeit ist Sylvia Koppenrade seit Januar 2019 wieder „an Bord“ des IGP-Teams.

Nachdem sie zuvor Vollzeit gearbeitet hatte, erfüllte Bernd Patzke jetzt ihren Wunsch, auf eine 20 Stunden-Woche mit vier Arbeitstagen zu reduzieren. Sylvia Koppenrade ist seit Dezember 2016 bei IGP als Bauzeichnerin beschäftigt. Ihr Sohn Steffen kam im Januar 2018 zur Welt und erhielt ein Willkommensgeschenk vom IGP-Team. Auch während der Elternzeit hielt das IGP-Team Kontakt zu Sylvia Koppenrade, die regelmäßig Fotos vom rasch heranwachsenden Steffen schickte.